Gemeinde Tamm

Seitenbereiche

Volltextsuche

Suche

Seiteninhalt

Bauleitpläne im Beteiligungsverfahren

Bekanntmachung über die Billigung und Auslegung des Bebauungsplanentwurfs „Asperger Weg“ beschleunigtes Verfahren nach § 13 a BauGB und Offenlegung nach § 3 Plansicherstellungsgesetz (PlanSiG)

Der Gemeinderat hat in seiner öffentlichen Sitzung am 29. März 2021 den Entwurf des Bebauungsplans „Asperger Weg“ gebilligt und dessen öffentliche Auslegung beschlossen. Der Bebauungsplanentwurf besteht aus zwei selbständigen Satzungen, nämlich


a) Satzung über planungsrechtliche Festsetzungen gemäß § 10 BauGB
b) Satzung über örtliche Bauvorschriften gemäß § 74 LBO

Maßgeblich ist der Bebauungsplanentwurf des Büro KMB vom 29.März 2021 mit der Artenschutzrechtlichen Relevanzprüfung des Büro Planbar Güthler vom 27. Februar 2020 und Faunistische Untersuchung mit spezieller artenschutzrechtlicher Prüfung des Büro Planbar Güthler vom 26. Oktober 2020.


Der Geltungsbereich des Bebauungsplans „Asperger Weg“ umfasst folgende Flurstücke:
Flurstücke 1312/3, 1312/4, 1314/1, 1314/2, 1315, 1405/3, 1405/4 und eine Teilfläche des Asperger Wegs Flurstück Nr. 1310.


Der Entwurf des Bebauungsplans (Satzung über planungsrechtliche Festsetzungen gemäß § 10 BauGB und Satzung über örtliche Bauvorschriften gemäß § 74 LBO) samt Textteil, Begründung und umweltbezogenen Informationen wird gemäß § 3 PlanSiG vom 20.5.2020
in der Zeit vom
31.03.2021 bis 10.05.2021
hier veröffentlicht.

 

Erneute, verkürzte öffentliche Auslegung gemäß § 4a Abs. 3 BauGB des Entwurfs des Bebauungsplans „Nördlich Calwer Straße“ Offenlegung nach § 3 Plansicherstellungsgesetz (PlanSiG)

Der Gemeinderat hat in seiner öffentlichen Sitzung am 29. März 2021 den Entwurf des Bebauungsplans „Nördlich Calwer Straße“ gebilligt und dessen erneute, verkürzte öffentliche Auslegung nach § 4a Abs. 3 BauGB beschlossen. Der Bebauungsplanentwurf besteht aus zwei selbständigen Satzungen, nämlich


a) Satzung über planungsrechtliche Festsetzungen gemäß § 10 BauGB
b) Satzung über örtliche Bauvorschriften gemäß § 74 LBO


Maßgeblich ist der Bebauungsplanentwurf des Büro Wick & Partner vom 29.03.2021 mit Umweltbericht und integriertem Grünordnungsplan vom 29.03.2021, die faunistische Untersuchungen und die spezielle artenschutzrechtliche Prüfung Büro planbar Güthler vom 10.08.2018/09.04.2020 und die schalltechnische Untersuchung Büro ISIS vom August 2019.


Der Geltungsbereich des Bebauungsplans „Nördlich Calwer Straße“ umfasst folgende Flurstücke:


Flst.-Nr. 2974/18, 2974/19, 2991, 2992, 2993, 2994, 2995, 2996, 2998, 2999, 3000, 3001, 3002, 3003, 5894, 5895/1, eine Teilfläche des Flurstücks 5893 (Calwer Straße), 5894/2 und 5895 (Stuttgarter Straße) sowie das Feldwegflurstück 2990 und Teilflächen der Feldwegflurstücke Nr. 2938, 3055/2, 3055/3, 3057 (Holzweg) und 3510.


Gegenüber dem vom 04.01.2021 bis 05.02.2021 ausgelegten Bebauungsplanentwurf mit Datum vom 14. Dezember 2020 wurden nachstehende Änderungen vorgenommen:
1.1 Planteil

  • Verschiebung Nord-Westlichstes Baufeld nach Norden
  • Anpassung der Baugrenzen des Baufeldes 4
  • Anpassung der Flächen für Nebenanlagen
  • Verschiebung eines öffentlichen Stellplatzes an der (künftigen) Althofener Straße nach Norden
  • Anpassung der Abgrenzung des Leitungsrechts LR2
  • Ergänzung der Höhenangaben entlang der öffentlichen Flächen MF1 und ÖG

Legende

  • Private Einzelpflanzgebote Pfg3 – Obstbäume entlang des Holzweges
  • Höhen der Ränder entlang der öffentlichen Flächen MF1 und ÖG
  • Nutzungsschablone Nr. 4 (Zahl der Vollgeschosse)

2.1 Textteil
Textliche Festsetzungen

  • Ziff. A 2.1 Grundflächenzahl
  • Ziff. 4 Überbaubare Grundstücksfläche; zulässige Grundfläche
  • Ziff. A 5 Nebenanlagen
  • Ziff. A 7 Verkehrsflächen
  • Ziff. A 8 Mit Leitungsrecht zu belastende Flächen
  • Ziff. A 9.1 Öffentliche Grünflächen
  • Ziff. 10.1 Maßnahmen zur Sicherung der kontinuierlichen ökologischen Funktionalität – CEF 1 Anlage von Blühstreifen
  • Ziff. A 10.4 Maßnahmen für die Rückhaltung und Versickerung von Niederschlagswasser
  • Ziff. A 10.6 Dachbegrünung
  • Ziff. A 10.10 Maßnahmen zur Vermeidung von Vogelschlag
  • Ziff. A 12.1 Flächen für die Abfallentsorgung
  • Ziff. A 13.3 Private Einzelpflanzgebote Pfg3 – Obstbäume entlang des Holzweges
  • Ziff. A 14 Zuordnung von Ausgleichsmaßnahmen
  • Ziff. B 1.3 Dachaufbauten
  • Ziff. B 2.5 Aufschüttungen und Abgrabungen
  • Ziff. D 12 Artenschutz - Maßnahmen zur Vermeidung und zur Sicherung der kontinuierlichen ökologischen Funktionalität
  • Ziff. D 13 Hochwasser/ Starkregen
  • Ziff. D 14 Kampfmittel
  • Ziff. E Artenverwendungsliste

Begründung

  • Ziff. 8.4 Höhenlage der baulichen Anlagen
  • Ziff. 8.5 Höhe der baulichen Anlagen
  • Ziff. 8.7 Überbaubare Grundstücksfläche
  • Ziff. 8.13 Maßnahmen sowie Flächen für Maßnahmen zum Schutz, zur Pflege und zur Entwicklung von Boden, Natur und Landschaft
  • Ziff. 8.17 Zuordnung von Ausgleichsmaßnahmen
  • Ziff. 9.1 Dachgestaltung
  • Ziff. 9.2 Gestaltung, Bepflanzung und Nutzung der unbebauten Flächen sowie die Art, Gestaltung und Höhe von Einfriedungen

Umweltbericht

  • Kap. 5 Besonderer Artenschutz
  • Kap. 6.5.1 CEF-Maßnahme Feldlerche
  • Kap. 9.2.6 Bilanz Maßnahme Oberbodenmanagement
  • Kap. 9.2.7 Gesamtbilanz
  • Kap. 10 Vorschläge für planungsrechtliche Festsetzungen zur Übernahme in den Bebauungsplan
  • Kap. 12 Vorschläge für Hinweise
  • Kap. 17.1 Artenverwendungsliste

GOP

  • Die Änderungen im GOP Maßnahmenplan erfolgten analog zu den Änderungen des zeichnerischen Teils des Bebauungsplans.

Alle übrigen Festsetzungen des Bebauungsplans bleiben unverändert.


Die Änderungen sind in den auszulegenden Unterlagen kenntlich gemacht.


Der Entwurf des Bebauungsplans (Satzung über planungsrechtliche Festsetzungen gemäß § 10 BauGB und Satzung über örtliche Bauvorschriften gemäß § 74 LBO) samt Textteil, Begründung, Gutachten und umweltbezogenen Informationen wird gemäß § 3 PlanSiG
in der Zeit vom

09.04.2021 bis 24.04.2021

hier veröffentlicht.


Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar:


- Umweltbericht mit Grünordnungsplan, Büro Wick+Partner vom 29.03.2021
- Faunistische Untersuchungen und spezielle artenschutzrechtliche Prüfung, Planbar Güthler vom 10.08.2018/09.04.2020
- Schalltechnische Untersuchung Büro ISIS vom August 2019.
- Zusammenstellung der Stellungnahmen der beteiligten Behörden und der Öffentlichkeit, Büro Wick+Partner vom 29.03.2021


In den vorgenannten Unterlagen werden Informationen zu folgenden Themenblöcken
gegeben:

  • Umweltbericht mit integrierter Grünordnungsplanung und Eingriffs-/Ausgleichsbilanz mit Untersuchungen zu den Schutzgütern Boden/Fläche, Wasser, Klima/Luft, Arten/Biotope/Biologische Vielfalt, Landschaftsbild/Erholung, Mensch/Gesundheit, Kultur-/Sachgüter sowie die Wechselwirkungen unter ihnen, die Darstellung von Vermeidungs-, Minimierungs- und Kompensationsmaßnahmen sowie Überwachungsmaßnahmen (Monitoring).
  • Artenschutzgutachten zu Vögeln, Fledermäusen, Reptilien, Schmetterlingen und Käfern. Kartierung mit Nachweisen von Vogelarten (indirekte Betroffenheit 1 Brutpaar Feldlerche). Benennung von Maßnahmen, die erforderlich sind, um das Eintreten artenschutzrechtlicher Verbotstatbestände zu verhindern (Bauzeitenregelung, CEF-Maßnahmen, Schutz angrenzender Gehölze).
  • Lärmschutzgutachten: Schalltechnische Untersuchung zu Auswirkungen von Schienen-, Straßenverkehrs- und Sportlärmemissionen auf das Plangebiet. Benennung von Immissionsschutzmaßnahmen zum Schutz der Wohn-, Schlaf- und Aufenthaltsräume vor unzumutbaren Lärmbeeinträchtigungen.
  • Umweltinformationen aus verfügbaren Stellungnahmen der Behörden und Träger öffentlicher Belange:
    • Das Plangebiet liegt nach Angaben des Regionalplans in einem Vorbehaltsgebiet für Landwirtschaft und in einem Vorbehaltsgebiet zur Sicherung von Wasservorkommen.
    • Innerhalb des Plangebiets werden denkmalpflegerische Belange berührt (Kulturdenkmale „Holzstraße“ und „Eisenzeitliche Siedlung“).
    • Empfehlung einer ingenieurgeologischen Übersichtsbegutachtung mit Untersuchung der Baugrundverhältnisse.
    • Aufnahme weiterer artenschutzrelevanter Vermeidungsmaßnahmen (Vogelschlag), Anpassung der Artenwendungsliste im Hinblick auf Standortbedingungen und Klimawandel.
    • Hinweis auf Starkregengefahrenkarte
    • Empfehlung eines Bodenmanagements zur landwirtschaftlichen Bodenverbesserung.
    • Lärmthematik Parkplatz des angrenzenden geplanten Musikerheims ist im Bebauungsplan „Nahwärmeversorgung für das Wohngebiet nördlich Calwer Straße“ zu untersuchen.
    • Agrarstrukturelle Belange sind bei der Planung von Kompensationsmaßnahmen zu berücksichtigen.