Gemeinde Tamm

Seitenbereiche

Volltextsuche

Suche

Seiteninhalt

AVL / Müllabfuhr

Allgemein

Adresse:
AVL ABFALLVERWERTUNGSGESELLSCHAFT DES LANDKREISES LUDWIGSBURG mbH
Hindenburgstraße 30
71638 Ludwigsburg
zu www.avl-Ludwigsburg.de

Abfallberatung:
Tel. 07141 144 28-28
Fax 07141 144 56-70

Abfallgebühren:
Landratsamt Ludwigsburg
Tel. 07141 144-3200
Fax 07141 144-9923

Abfuhrtermine in Tamm
Werstoffhöfe
Gebrauchtwarenkaufhaus Warenwandel
Mülltonnenbestellung

Tipps & Hinweise

Biogut
Was gehört zum Biogut?
Obst-, Gemüse- und Speisereste, Kaffeefilter, Teebeutel, Eierschalen, Servietten, Papiertaschentücher, Hecken-, Baum- und Rasenschnitt, Unkraut, Laub usw.

Tipp
Packen Sie Ihre Biogut bitte in alte Zeitungen oder Papiertüten. Biomüll darf nicht in Plastiktüten verpackt werden. Gegen unangenehme Gerüche oder gar Madenbildung helfen zerknülltes Zeitungspapier auf dem Boden und als Zwischenlagen, ein schattiger Platz für die Tonne und regelmäßiges Reinigen.

Restmüll
Was gehört in den Restmüll?
Asche, Kehrricht, Staubsaugerbeutel, Wegwerfwindeln, Porzellan- und Keramikscherben, beschichtetes Papier, Durchschreibesätze, Tapetenreste, Stoff- und Holzreste, Spiegel, kaputtes Spielzeug sowie Fotos / Dias, Musik- /Videokassetten, Glühbirnen, Reste von Medikamenten, Zigarettenreste usw.

Achtung
Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen, Fieberthermometer, Batterien und ätzende, entzündliche oder giftige Stoffe (mit Warnhinweisen) sind Sonderabfälle und müssen zum Schadstoffmobil gebracht werden

Schadstoffmobil
LUDWIGSBURG TAMMERFELD: (Nähe Einkaufszentrum), Maybachstraße, Wendeplatte, 71634 Ludwigsburg
Die aktuellen Termine entnehmen Sie bitte der Homepage der AVL Ludwigsburg.

Angenommen werden in haushaltsüblichen Mengen:
Asbestzement-Blumenkästen (max. 3 stück, bis 1 Meter Länge, angefeuchtet und in Plastikfolie staubdicht verpackt), Autobatterien, Benzin, Chemikalien, Diesel, Energiesparlampen, entleerte Ölkanister, Farb-/Lackreste, Fotochemikalien, Haushaltsbatterien, Laugen und Säuren, Leuchtstoffröhren, Lösungsmittel, Nagellack und Nagellackentferner, Ölfilter und ölverschmierte Lappen, Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel, PU-Schaumdosen, Reinigungsmittel, Rostentferner, Spraydosen mit Restinhalt.

Tipps

  • Völlig leere Spraydosen mit dem Grünen Punkt gehören in die Tonne "rund".
  • Reste von Medikamenten und von Kosmetika gehören in die Restmülltonne.
  • Haushaltsbatterien, Akkus und Autobatterien können seit Oktober 1998 auch in allen Verkaufsstellen zurückgegeben werden. Wenn Sie beim Kauf einer Autobatterie Ihre alte abgeben, sparen Sie 7,50 Euro Pfand.

Achtung

  • Geben Sie Schadstoffe immer nur direkt beim Schadstoffmobil ab. Oft sind Fragen zum Inhalt zu beantworten. Zudem sind Schadstoffe, die einfach an den Schadstoffmobil - Standorten abgestellt werden, eine Gefahr für Kinder und Umwelt.
  • Altöl wird nicht beim Schadstoffmobil angenommen. Es kann aber kostenpflichtig bei gewerblichen Schadstoff-Entsorgern (siehe AVL-Homepage oder Gelbe Seiten) abgegeben werden.
  • Feuerlöscher können nur bei entsprechenden Fachfirmen (siehe AVL-Homepage oder Gelbe Seiten) zurückgegeben werden.
  • Stationäre Sammelstelle für Schadstoffe (kostenpflichtig)

Kurz-Entsorgung GmbH
Mühläckerstraße 26
71642 Ludwigsburg-Poppenweiler
Telefon 07144 8442-0
Fax  07144 8442-70

Bauschutt

Wohin mit dem Bauschutt?
Bauschutt sowie größere Mengen von Renovierungsabfällen wie Gipsplatten, Tapetenreste, Deckenverkleidungen, Teppichböden und anderen Bodenbelägen haben nichts im Sperrmüll zu suchen und können gegen Gebühr bei der Deponie "Burghof", Vaihingen-Horrheim, angeliefert werden.

Weitere Auskünfte erhalten Sie unter
Telefon (0 70 42) 8 48-1 00 oder am Mülltelefon (0 71 41) 94 48-88.

Asbest
Vorsicht mit Asbest-Abfällen! Asbestfasern sind krebserregend.
Daher ist besondere Vorsicht beim Umgang mit asbesthaltigen Abfällen geboten.

Auskünfte bekommen Sie unter: Telefon (0 70 42) 8 48-1 00.

Sperrgut

Zum Sperrmüll gehören:
Sperrige Gegenstände aus Haushalten, die nicht in eine Mülltonne passen, wie Möbel, Matratzen, Federbetten und Kleinmengen an Renovierungsabfällen (wie Teppichböden, Tapetenreste, Holzabfälle).

Nicht mitgenommen werden:
Kleinteile, die in die Restmülltonne passen, Baum- und Grünschnitt, Leuchtstoffröhren, Asbestabfälle (z. B. Nachtspeicheröfen, Eternitplatten und -blumenkästen), Bauschutt und größere Mengen aus Haushaltsauflösungen und Renovierungsarbeiten. Außerdem Verpackungsmaterialien wie Papier, Kartons, Styropor und Folien. Sie gehören in die grüne Tonne oder zum Recyclinghof.

Anmeldung des Sperrmülls:
Melden Sie den Sperrmüll mit der Postkarte aus dem Abfallkalender zur Abholung an. Sie erhalten dann eine Antwortkarte mit den Abholterminen. Tragen Sie auf der Anmeldekarte immer die Anzahl der abzuholenden Gegenstände ein - die Abfuhrfirmen planen entsprechend. Wichtig ist auch die Abholadresse, falls die von der Postanschrift abweicht. Bitte denken Sie auch an Ihre Unterschrift. Etwa zwei bis sechs Wochen nach der Anmeldung wird der Sperrmüll abgeholt.

Die angemeldeten Gegenstände bitte erst am Abend vor dem Termin oder morgens bis 06:30 Uhr zur Abholung an den Straßenrand stellen. Sie können Ihren Sperrmüll, Schrott und Elektronikschrott mit der ausgefüllten Anmeldekarte auch auf einem der Recyclinghöfe abgeben. Sind beide Karten schon "verbraucht", so können Sie Ihren Sperrmüll gegen eine Gebühr bei den Recyclinghöfen abliefern. Die Entsorgung Ihres Sperrmülls, Schrotts und Elektronikschrotts  zweimal im Jahr ist in der Jahresgrundgebühr enthalten.

Ausnahme: Bildschirme/Monitore und Kühlgeräte sind grundsätzlich gebührenpflichtig.

Achtung
Die bereitgestellten Gegenstände dürfen höchstens 2 m lang und 50 kg schwer sein. Öltanks und Ölbehälter dürfen nur mit einer entsprechenden Reinigungsbescheinigung zum Sperrmüll / Schrott gestellt werden.

Intakte Gegenstände können Sie zur Gebrauchtwarenbörse bringen.

Schrott
Zum Schrott gehören:
Metallgegenstände wie Rohre, Öfen, Fahrräder, Kinderwagen, Metallregale, Wäscheständer usw.

Elektronikschrott

Zum Elektronikschrott gehört:
Alles, was an die Steckdose muss: Elektrogroßgeräte wie z. B. Elektroherde, Wasch- und Spülmaschinen, Elektrokleingeräte wie z. B. Toaster, Radios, Küchenmaschinen, Hi-Fi-Geräte. Außerdem - gegen Gebühr - Fernseher / Monitore und Kühlgeräte.

Grüne Tonne "flach" und "rund"

Zu "flach" gehören:
Papier: Zeitungen, Zeitschriften, Kataloge, Briefumschläge, Geschenkpapier, Tüten, Pappe, Kartons, Schachteln, Wellpappe
Kunstofffolien: Tragetaschen,Tüten, Verpackungsfolien
Styropor: Styropor-Formteile, Styropor-Chips

(in einen durchsichtigen Folienbeutel verpackt)

Zu "rund" gehören:
Glas: Flaschen, Konserven-, Trinkgläser
Metall: Konservendosen, Getränkedosen und leere Spraydosen, Alufolien, Kleinteile aus Metall
Kunststoff: Spülmittel- und Shampooflaschen, Joghurt-, Quark- und Sahnebecher
Verbundverpackungen: Kartonverpackungen für Milch, Saft, Tomatensoßen, Vakuumverpackungen (z.B. vom Kaffee), Tablettenverpackungen

Die Abfuhr der grünen Tonne ist über den Grünen Punkt und die Jahresgrundgebühr bezahlt.

TIPP
Werfen Sie alle Wertstoffe und Verpackungen (außer Styropor-Chips) lose und nicht in Tüten verpackt in die Tonne. Die Verpackungen sollten leer bzw. löffelrein sein. Verpackungen, die Sie nicht eindeutig zuordnen können, werfen Sie bitte zu "rund".