Sperrmüll auf Abruf

(maximal zweimal im Jahr)

Zum Sperrmüll gehören:

Sperrige Gegenstände aus Haushalten, die nicht in eine Mülltonne passen, wie Möbel, Matratzen, Federbetten und Kleinmengen an Renovierungsabfällen (wie Teppichböden, Tapetenreste, Holzabfälle).
Zum Schrott gehören:

  • Metallgegenstände wie Rohre, Öfen, Fahrräder, Kinderwagen, Metallregale, Wäscheständer usw.

Zum Elektronikschrott gehört:

Alles, was an die Steckdose muss:

  • Elektrogroßgeräte wie z. B. Elektroherde, Wasch- und Spülmaschinen, Elektrokleingeräte wie z. B. Toaster, Radios, Küchenmaschinen, Hi-Fi-Geräte. Außerdem - gegen Gebühr - Fernseher / Monitore und Kühlgeräte.

Nicht mitgenommen werden:
Kleinteile, die in die Restmülltonne passen, Baum- und Grünschnitt, Leuchtstoffröhren, Asbestabfälle (z. B. Nachtspeicheröfen, Eternitplatten und -blumenkästen), Bauschutt und größere Mengen aus Haushaltsauflösungen und Renovierungsarbeiten. Außerdem Verpackungsmaterialien wie Papier, Kartons, Styropor und Folien. Sie gehören in die grüne Tonne oder zum Recyclinghof.

Anmeldung des Sperrmülls:

Melden Sie den Sperrmüll mit der Postkarte aus dem Abfallkalender zur Abholung an. Sie erhalten dann eine Antwortkarte mit den Abholterminen. Tragen Sie auf der Anmeldekarte immer die Anzahl der abzuholenden Gegenstände ein - die Abfuhrfirmen planen entsprechend. Wichtig ist auch die Abholadresse, falls die von der Postanschrift abweicht. Bitte denken Sie auch an Ihre Unterschrift. Etwa zwei bis sechs Wochen nach der Anmeldung wird der Sperrmüll abgeholt.

Die angemeldeten Gegenstände bitte erst am Abend vor dem Termin oder morgens bis 06:30 Uhr zur Abholung an den Straßenrand stellen. Sie können Ihren Sperrmüll, Schrott und Elektronikschrott mit der ausgefüllten Anmeldekarte auch auf einem der Recyclinghöfe abgeben. Sind beide Karten schon "verbraucht", so können Sie Ihren Sperrmüll gegen eine Gebühr bei den Recyclinghöfen abliefern. Die Entsorgung Ihres Sperrmülls, Schrotts und Elektronikschrotts  zweimal im Jahr ist in der Jahresgrundgebühr enthalten.

Ausnahme: Bildschirme/Monitore und Kühlgeräte sind grundsätzlich gebührenpflichtig.

ACHTUNG

Die bereitgestellten Gegenstände dürfen höchstens 2 m lang und 50 kg schwer sein. Öltanks und Ölbehälter dürfen nur mit einer entsprechenden Reinigungsbescheinigung zum Sperrmüll / Schrott gestellt werden.

Intakte Gegenstände können Sie zur Gebrauchtwarenbörse bringen.