Aktuelles aus Tamm

Suche

Samstag 24. November 2018   Bürgersaal Kulturzentrum Tamm   Beginn: 20.00 Uhr Einlass: 19.00 Uhr     Alois & Elsbeth Gscheidle – “om Himmels Willa”    „om Himmels Willa“ was ist da den beiden Gscheidles wieder eingefallen. Die Kabarettisten Alois & Elsbeth Gscheidle sind seit über 20 Jahren auf den Bühnen im Ländle und vor den TV-Kameras unterwegs. Sie verkör- pern das typische schwäbische Ehepaar: Elsbeth mit Birzel auf dem Kopf und legendärem Haushaltsschurz, fegt kräftig, deftig mit ihrer Schwert- gosch über den Klatsch und Tratsch im Flecka. Alois mit Hosenträger und gelbem Pullunder bewaffnet ist schlitzohrig, hintersinnig und einfach schwäbisch gscheid. Im aktuellen Programm „om Himmels Willa“ haben die beiden Gscheid- les wieder aberwitzige Ideen und vielerlei Verkleidungen verarbeitet. Mehr wird nicht verraten. Wer die Gscheidles schon mal erlebt hat, weiß die Spielkunst, Spontanität und Schlagfertigkeit des wohl beliebtesten schwäbischen Ehepaares auf der Bühne zu schätzen. Natürlich bleiben sie ihrem Stil treu und bieten wieder erstklassiges „Kabarett zum Anfas- sen“, sprich die Beiden sind ganz nah am Publikum – vor, während und nach der Show. Viel Spaß - ond besorga Se sich „om himmels Willa“ net zu spät Ihr Eitrittskärtle! Die schwäbischen Superstars, bekannt aus dem SWR. Veranstalter: Neckar-Enz-KULTURevents in Kooperation mit der Gemeinde Tamm   VVK/Ticketpreise: 23,50 € / keine Ermäßigung   Tickets: www.reservix.de, allen bekannten VVK-Stellen, Rathaus Tamm, Schreibwaren Kellerstrass Tamm

mehr

Am Freitag den 21. Dezember 2018 werden im Bürgersaal in Tamm vier Filme gezeigt. Karten gibt es an der Kinokasse ab 13.30 Uhr. Der Kinderfilm: Pettersson und Findus – Findus zieht um                                       14 Uhr Eintritt: 5 EURO FSK: o.A. Länge: 81min   Kater Findus hat eine neue Matratze, auf der er von morgens bis abends herumspringt. Ihm macht das viel Spaß, aber der alte Pettersson ist mächtig genervt davon, denn er will seine Ruhe haben. Die Lösung des Problems: Pettersson baut seiner munteren Katze ein eigenes Haus zum Spielen und Hüpfen gleich nebenan. Allerdings hat er nicht damit gerechnet, wie sehr Findus das neue Häuschen gefällt – er geht nämlich nicht nur zum Spielen rüber, sondern zieht komplett um. Das war nicht im Sinne des Erfinders! Pettersson fühlt sich einsam, da er zwar ein bisschen mehr Ruhe, aber den fröhlichen Findus doch nicht ganz aus dem Haus haben wollte. Also ist es nun an Findus, sich etwas zu überlegen, womit er Pettersson wieder aufmuntern kann… ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Der Nussknacker und die vier Reiche   16 Uhr Eintritt: 5 EURO FSK: ab 6 Länge 100min   London, Ende des 19. Jahrhunderts: Zu Weihnachten bekommt die aufgeweckte Clara ein mechanisches Ei geschenkt. Leider kann Clara das Ei nicht öffnen, denn das geht nur mit einem speziellen Schlüssel; Doch auf der Weihnachtsparty ihres Patenonkels fällt er ihr urplötzlich in die Hände, nur um kurz darauf von einer frechen Maus stibitzt zu werden. Clara nimmt die Verfolgung des kleinen Nagers auf und landet dabei in einer magischen Welt, die aus vier Reichen besteht und in der ein Konflikt schwelt: Die Zuckerfee will die Bewohner der Reiche vor der tyrannischen Mutter Gigeon beschützen und stellt zu diesem Zwecke eine Armee aus lebendig gewordenen Zinnsoldaten auf, die gegen Gigeons Mäusearmee antreten sollen. Clara schließt sich der Zuckerfee an, vergisst dabei aber nicht ihre eigentlich Mission: den Schlüssel zu finden… --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Der Vorname                     18 Uhr Eintritt: 6 EURO FSK: ab 12 Länge: 91min   Stephan (Christoph Maria Herbst) und seine Frau Elisabeth (Caroline Peters) veranstalten ein Abendessen in ihrem Haus in Bonn. Eingeladen sind neben Familienfreund René (Justus von Dohnányi) noch Thomas (Florian David Fitz) und dessen schwangere Freundin Anna (Janina Uhse). Doch diese Eltern eines ungeborenen Jungen sorgen dafür, dass der als gemütliches Beisammensein geplante Abend plötzlich völlig aus dem Ruder läuft: Thomas und Anna verkünden nämlich, dass sie ihr Kind Adolf nennen wollen und sorgen damit für einen Eklat. Schnell sind die fünf Erwachsenen in einen handfesten Streit verwickelt, werfen sich gegenseitig harte Beleidigungen an den Kopf und die Diskussion artet immer mehr aus, so dass bald die schlimmsten Jugendsünden und größten Geheimnisse aller Beteiligten ans Licht kommen… ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Bohemian Rhapsody   20 Uhr Eintritt 6 EURO   FSK: ab 12   Länge: 120min   Im Jahr 1970 gründen Freddie Mercury und seine Bandmitglieder Brian May, Roger Taylor und John Deacon die Band Queen. Schnell feiern die vier Männer erste Erfolge und produzieren bald Hit um Hit, doch hinter der Fassade der Band sieht es weit weniger gut aus: Freddie Mercury, der mit bürgerlichem Namen Farrokh Bulsara heißt und aus dem heutigen Tansania stammt, kämpft mit seiner inneren Zerrissenheit und versucht, sich mit seiner Homosexualität zu arrangieren. Schließlich verlässt Mercury Queen um eine Solokarriere zu starten, doch muss schon bald erkennen, dass er ohne seine Mitstreiter aufgeschmissen ist. Obwohl er mittlerweile an AIDS erkrankt ist, gelingt es ihm, seine Bandmitglieder noch einmal zusammenzutrommeln und beim Live Aid einen der legendärsten Auftritte der Musikgeschichte hinzulegen…   Weitere Informationen unter: www.mobileskino-bw.de 

mehr